Urlaub mit dem Hund auf einer Hütte in den Bergen

Natur genießen mit Haustieren im Gepäck

Ein Hüttenurlaub ist Urlaub im Einklang mit der Natur. Egal ob im Winter oder im Sommer, Sie erleben die Landschaft und die Freiheit der Berge hautnah. Selbstverständlich soll Ihr tierischer Freund diese Auszeit in der Natur ebenfalls genießen. Hüttenpartner hat deshalb zahlreiche Hütten im Programm, bei denen Sie Ihr Hund und andere Haustiere wie Katzen, Vögel, Hasen, Meerschweinchen, Schildkröten, etc. problemlos in den Urlaub begleiten können. Bei der Hüttensuche können Sie nach der Möglichkeit Haustiere mitzunehmen filtern.

Einreise nach Österreich mit Hund, Katze und Co

Wenn Sie mit Ihrem Haustier verreisen wollen, kommt es auf die rechtzeitige Vorbereitung an. Reisen Sie aus dem Ausland nach Österreich ein, müssen sie einen EU-Heimtierausweis mitführen.

Ihr Hund muss mit einem Mikrochip gekennzeichnet sein (oder mit einer eindeutig lesbaren Tätowierung, die vor dem 3. Juli 2011 vorgenommen wurde). Ihr Hund muss einen bestehenden Impfschutz gegen Tollwut haben. Welpen unter 15 Monaten dürfen nur mit speziellen Genehmigungen einreisen. Und Sie dürfen höchstens 5 Hunde nach Österreich bringen. Genau nachzulesen sind die Bestimmungen auf der Website des zuständigen Ministeriums.

Das sollten Sie beim Hüttenurlaub mit Hund und anderen Tieren bedenken

Pärchen spaziert mit Hund im Schnee
Herrlicher Winterspaziergang mit Ihrem Hund

In vielen Fällen werden Sie zum Urlaub in einer Hütte von Hüttenpartner mit dem PKW anreisen. Informieren Sie sich über die Dauer der Anreise, planen Sie genug Pausen für Hund und Katze ein, packen Sie genug Wasser für die Fahrt ein und versichern Sie sich, dass Ihr Hund einer langen Autofahrt gewachsen ist.

Die Zufahrt zu den Hütten erfolgt oft über kurvige Bergstraßen. Nehmen Sie besondere Rücksicht auf Ihren vierbeinigen Reisegenossen, fahren Sie langsam, ruhig und vorsichtig, um zu verhindern, dass Ihrem Haustier im Auto schlecht wird. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Hund und die Katze im Auto fachgerecht untergebracht und gesichert sind.

Für den Hüttenaufenthalt mit Hund benötigen Sie unbedingt eine Leine. Lassen Sie Ihren Hund und alle anderen Tiere nur in gut gesicherten Bereichen frei laufen.

Hunde müssen Sie ansonsten immer an der Leine führen, um gefährliche Situationen für sich, Ihren Hund und Wild- und Weidetiere zu vermeiden. Bedenken Sie, dass Sie Ihren Urlaub in einer Selbstversorgerhütte verbringen und bringen Sie ausreichend Nahrung für Ihr Haustier mit und eine Decke, einen Hundekorb, einen Käfig, oder was es sonst noch braucht.

Tipps zum Wandern mit einem Hund

Wenn Sie im Urlaub gemeinsam mit Ihrem Hund durch die herrliche Landschaft streifen wollen, sollten Sie ebenfalls manches bedenken. Auch beim Wandern gilt, niemals ohne Leine und große Vorsicht bei Weidetieren! Sie wissen nicht, wie die Kühe, Schafe oder Pferde auf Ihren Hund reagieren und umgekehrt, weichen Sie ihnen großräumig aus.

Planen Sie eine Bergwanderung mit Ihrem Hund, dann informieren Sie sich, ob die gewählte Tour keine unüberwindbaren Hindernisse wie Leitern oder Felsenstiegen enthält. Nehmen Sie ausreichend Proviant für Ihren Hund mit und überlegen Sie sich, ob Ihr Hund den Herausforderungen einer Bergtour wirklich gewachsen ist.

Vorbereitung ist für einen Urlaub mit Haustier in jedem Fall notwendig, damit sich Mensch und Tier am Ende an einen gelungenen Urlaub und eine wunderschöne Zeit in den Bergen erinnern können.

Für weitere Informationen fragen Sie Hüttenpartner, Ihren Experten für Hüttenurlaub in Österreich.