Hüttenrezepte – Gutes Essen auf Selbstversorgerhütten

Was man im Hüttenurlaub gut kochen kann

Die meisten Hütten von Hüttenpartner sind mit einer vollwertigen Kochgelegenheit ausgestattet – Details erfahren Sie in den Beschreibungen der einzelnen Hütten – dennoch ist es von Vorteil, wenn man sich für den Urlaub in einer Selbstversorgerhütte gezielt vorbereitet, was das Kochen und Essen betrifft. Schließlich müssen Sie die Lebensmittel selbst zur Hütte bringen. Die Distanz zum nächsten Geschäft kann etwas größer sein, deshalb sollten Sie nicht unbedingt auf frische Lebensmittel angewiesen sein und mit gut lagerbaren Zutaten planen. Da Sie Ihren Urlaub nicht hauptsächlich in der Küche verbringen wollen, ist es von Vorteil, schon zuhause Speisen vorzubereiten und für Mahlzeiten zu planen, die sich gut aufwärmen und ohne Probleme in großen Mengen zubereiten lassen.

Tipps und Informationen rund ums Essen auf einer Selbstversorgerhütte:

Rezepte für typische Hüttengerichte:

Lebensmittel, die ungekühlt gut haltbar sind und sich für Hüttenurlaub eignen

  • Eingeweckte Lebensmittel
  • Dunkles Brot
  • Mehl
  • Reis
  • Nudeln
  • Linsen
  • Bohnen
  • Kartoffeln
  • Eier
  • Salz, Suppenwürfel
  • Sämtliche Gewürze
  • Zwiebeln
  • Wurzelgemüse (Karotten, Sellerie, etc.)
  • Lauch
  • Viele Obstsorten
  • Grieß
  • Hartwurst, Speck
  • Honig

Speisen die gut aufzuwärmen sind / in großen Mengen zu kochen sind / gut vorzubereiten sind

Für einen Hüttenaufenthalt besonders gut geeignet sind Eintöpfe jeder Art: Von Gemüseeintöpfen über Linsen- und Bohneneintöpfe bis hin zu Gulasch. Diese Speisen können Sie gut vorkochen, ohne Mehraufwand in großen Mengen zubereiten und man sagt, sie werden mit jedem Mal aufwärmen besser.

Für einen Braten benötigen Sie ein Ofenrohr und frisches oder gekühltes Fleisch. Aber ansonsten haben Sie nicht viel Mühe damit, auch wenn es für viele Esser reichen muss. Sie schieben ein großes Stück Fleisch mit Gemüse wie Kartoffeln oder Karotten für mehrere Stunden in den Backofen und müssen sich im Wesentlichen nur noch um die restlichen Beilagen wie etwa Knödel kümmern und haben ein kräftiges Essen, ideal nach einem fordernden Tag in der Natur. Außerdem können die Reste vom Schweinebraten oder vom Rinderbraten sehr gut kalt gegessen werden, oder auch aufgewärmt.

Ein Geheimtipp für den Aufenthalt in einer Hütte in den Bergen ist Lasagne. Die Bolognese-Sauce lässt sich in großen Mengen vorkochen. Die Bechamel-Sauce lässt sich im Handumdrehen frisch zubereiten und die Nudelblätter sind beinahe ewig haltbar. Lediglich ein Backofen muss vorhanden sein.

Auch ein Kaiserschmarrn lässt sich rasch mit gut haltbaren Zutaten für eine große Gruppe zubereiten. Nur die Milch sollte kühl gelagert werden oder frisch sein, sofern Sie keine Haltbarmilch verwenden wollen. Vielleicht haben Sie auch das Glück, in der Nähe Ihrer Hütte einen Bauern zu finden, bei dem Sie frische Kuhmilch und Eier bekommen können.

Rezepte für typische Hüttengerichte

Die Mengenangaben für die folgenden klassischen Hüttengerichte beziehen sich auf etwa 10 Portionen.

Linseneintopf Rezept

  • 3 Zwiebeln
  • 7 Karotten
  • 7 Kartoffeln
  • 1 Stange Sellerie
  • 6 EL Öl
  • 2,5 l Gemüsebrühe
  • 7 EL Tomatenmark
  • 700 g rote Linsen
  • 3 TL Currypulver
  • 3 Lorbeerblätter
  • 3 EL Aceto Balsamico
  • Salz
  • Pfeffer
  • Evtl. Sauerrahm
  • Evtl. gehackte Petersilie

Zubereitung:

Linsen unter fließendem Wasser waschen, Zwiebeln und Gemüse würfeln. Zwiebeln in einem großen Topf glasig anbraten, Gemüse und Currypulver dazugeben und das Tomatenmark kurz mitrösten. Das Ganze mit der Gemüsebrühe ablöschen. Lorbeerblätter zugeben und zum Kochen bringen. Nach ca. 5 Minuten Kochzeit Linsen dazugeben und weitere 10 Minuten kochen lassen. Sollte der Eintopf zu fest werden, Wasser hinzugeben. Zum Schluss mit Essig, Pfeffer und Salz abschmecken, auf Tellern anrichten und eventuell mit Sauerrahm und Petersilie garnieren.

Dazu passen Knödel oder Brot.

Hüttenrezept Rindsgulasch
Rindsgulasch Rezept: Hausmannskost zum Nachkochen

Rindsgulasch Rezept

  • 1 kg Zwiebeln
  • 2 kg Gulaschfleisch (z.B. Wade – würfelig geschnitten)
  • 200 g Schmalz
  • 2 EL Tomatenmark
  • 3 EL Paprikapulver edelsüß
  • 2 Liter Suppe (notfalls auch Wasser)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kümmel
  • Majoran
  • Lorbeerblatt
  • 4 Knoblauchzehen
  • Chilischote
  • etwas Mehl (evtl. zum Binden)

Zubereitung:

Rösten Sie den feingeschnittenen Zwiebel in einem großen Topf in reichlich Schmalz bei mittlerer Hitze goldgelb an. Etwas Tomatenmark einrühren, Hitze verringern und Paprikapulver zugeben. Nach 1 bis 2 Minuten mit Suppe oder Wasser aufgießen, Hitze wieder erhöhen und mit Salz, Pfeffer, Kümmel, Majoran, Lorbeerblatt, kleingeschnittenem Knoblauch und Chili vorsichtig würzen. Etwa 30 Minuten nicht zugedeckt kochen lassen. Dann Hitze reduzieren.

Gulaschfleisch salzen und ohne Anbraten beigeben. 3 bis 3,5 Stunden auf kleiner Flamme zugedeckt langsam köcheln lassen. Bei Bedarf mit kaltem Wasser aufgießen. Am Ende, wenn gewünscht, mit etwas in Wasser verrührtem Mehl eindicken.

Dazu passen hervorragend Salzkartoffeln, Spätzle, Knödel oder einfach Brot.

Kaiserschmarren in Pfanne serviert
Zaubern Sie sich einen Kaiserschmarren anhand unseres Rezepts

Kaiserschmarrn Rezept

  • 125 g Butter
  • 12 Eier
  • 700 g Mehl
  • 1 l Milch
  • 100 g Rosinen
  • 1 Prise Salz
  • Staubzucker zum Bestreuen
  • 100 g Zucker

Zubereitung:

Für den Kaiserschmarrn in einer Schüssel Mehl, Zucker, Salz und Eidotter mit der Milch zu einem dickflüssigen Teig verrühren. In einer anderen Schüssel Eiklar zu steifem Schnee schlagen und danach mit den Rosinen unter den Teig heben. Butter in einer großen Pfanne schmelzen, den Teig eingießen und auf beiden Seiten goldbraun backen. Den Teig mit zwei Gabeln in Stücke reißen, und so lange in der Pfanne wenden, bis alle Stücke goldbraun sind. Anrichten und mit Staubzucker bestreuen. Dazu passt Kompott oder Apfelmus und ein Glas Milch.

Nützliche Informationen rund um Ihren Hüttenaufenthalt

Sie sehen, auch im Hüttenurlaub gibt es viele kulinarische Möglichkeiten. Blättern Sie durch das Hüttenangebot von Hüttenpartner und entscheiden Sie sich für Ihr liebstes Urlaubsziel in den Bergen. Gut vorbereitet steht Ihrem Traumurlaub mitten in der Natur nichts mehr im Wege, lesen Sie deshalb auch unsere Ratschläge zum Wandern und Bergsteigen, zum Umgang mit Weiderindern und zum richtigen Verhalten im Notfall. Außerdem haben wir Schlechtwettertipps für Sie und eine Packliste für Ihren Hüttenurlaub.